Lyme-Borreliose

Lyme-Borreliose
Gepostet in: Hund, Katze

Lyme-Borreliose ist eine Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Borrelia burgdorferi ausgelöst wird. Es ist ein spiralförmiges Bakterium, die übertragen werden kann auf Sie oder Ihr Haustier durch infizierten Zecke. Die Zecke können infiziert werden wenn Sie sich ernähren mit infizierten Wirte wie Nagetiere, Vogel und Hirschen. Im Moment sind zwanzig Prozent von die Zecke infiziert mit die Borrelia Burgdorferi Bakterien. Nicht alle Zeckenbisse von infizierten Zecke resultieren in die Lyme-Krankheit, aber wie länger ein Zecke sich ernährt mit Blut von Menschen oder Tiere, desto größer ist die Chance auf eine Ansteckung. Hauptsächlich nach 24 Stunden erhöht die Chance ziemlich auf eine Ansteckung.

Was sind die Symptome von Lyme-Borreliose bei Mensch und Tier?

Lyme-Borreliose ist am schnellsten wachsenden Infektionskrankheit weltweit, die Zahl der Patienten steigt weiter. Nachdem Ansteckung ist bei Menschen die ‘Erythema Migrans’ das häufigste Symptom. Das ist eine rote, ringförmige Ausschlag rund um den Zeckenbiss. Achten auf: ein Patient kann infiziert werden ohne dass diese rote Hautausschlag entsteht. Wenn das Bakterium sich im Körper befindet, verursacht dies grippeartige Symptome. Daneben können sich in ein chronisches Stadium neurologische Symptome und Gelenk-, Haut- und Herzbeschwerden auftreten. Bei Hunde und Katzen mit die Lyme-Krankheit seht man sehr oft Beschwerden auftreten wie Arthritis, verminderter Appetit, Lethargie, vergrößerte Lymphknoten, Niere- Herz und neurologische Probleme.

Behandlung und Prävention

Die Behandlung der Lyme-Krankheit ist nicht einfach, weil das Bakterium verschiedene Erscheinungsformen kann annehmen, die nicht alle gut reagieren auf die gleichen Antibiotikatherapie. Daher ist es besser, eine Ansteckung von das Borrelia Burgdorferi Bakterium zu vermeiden. Durch sich selbst und Ihr Haustier vorbeugend zu behandeln gegen Zecken, können Sie Infektionen vermeiden.

Tipps um das Risiko zu reduzieren auf eine Infektion mit die Borrelia Burgdorferi Bakterien:

  • Tragen Sie immer eine lange Hose und Langarmshirts um Zeckenbisse zu vorkommen. Daneben können Sie auch die Hose in die Socken stoppen, so dass die Zecke Sie auch nicht erreichen können via das Hosenbein.
  • Schützen Sie sich selbst und Ihr Haustier mit präventive Mittel gegen Zecken. Bei Pharmacy4pets finden Sie effektive Produkte gegen Zecken bei Hunde und Katzen.
  • Überprüfen Sie sich selbst und Ihr Haustier auf eine Zeckenbiss wenn Sie schon aus gewesen sind.
  • Wenn Sie oder Ihr Haustier ein Zeckenbiss hat, entfernen Sie dann die Zecke so schnell wie möglich (in jedem Fall innerhalb von 24 Stunden). Beachten Sie auch das Datum von die Zeckenbiss und behalten Sie der Ort der Zeckenbiss im Auge. Wie Sie eine Zecke am besten entfernen, lesen Sie in unseren Blogs: Wie eine Zecke bei Ihrem Hund entfernen? und Zecken bei Katzen entfernen.
  • Kontaktieren Sie immer Ihr Hausarzt oder Tierarzt wenn Krankheitssymptome entstehen bei Ihnen oder Ihr Haustier nach einem Zeckenstich.
24. November 2021
Finden Sie diesen Blogbeitrag interessant?
0
0