Arthrose beim Hund mit Hausmitteln behandeln

Arthrose beim Hund mit Hausmitteln behandeln
Gepostet in: Hund

Welche Möglichkeiten gibt es, Arthrose beim Hund mit einem Hausmittel zu behandeln? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie mit Nahrungsergänzungsmitteln und Homöopathie Ihren Hund so lange wie möglich auf natürliche Weise in Bewegung zu halten.

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde mit Arthrose

Inzwischen gibt es viele Nahrungsergänzungsmittel für Hunde mit Arthrose. Welche Nährstoffe sind sinnvoll und warum?

Glucosamin und Chondroitin: Bausteine für den Knorpel

Sowohl Glucosamin als auch Chondroitin werden für den Aufbau von Knorpeln benötigt. Bei Arthrose ist der Knorpel um die Knochenteile der Gelenke beschädigt und der verlorene Knorpel bildet sich nicht mehr zurück. Zusätzliches Glucosamin und Chondroitin helfen, den noch vorhandenen Knorpel so lange wie möglich zu erhalten. Die neuseeländische Grünlippmuschel enthält sowohl Glucosamin als auch Chondroitin und wird häufig in Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde mit Arthrose verwendet.

Natürliche Schmerzmittel für Hunde mit Arthrose

Auch wenn Hunde dies in der Regel nicht deutlich zeigen, geht die Arthrose mit Entzündungen und Gelenkschmerzen einher. Ein Hausmittel mit natürlichen Entzündungshemmern kann daher einem Hund mit Arthrose helfen. Häufig verwendet werden:

  • Fischöl, reich an den Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, mit nachgewiesener entzündungshemmender Wirkung.
  • Die neuseeländische Grünlippmuschel enthält neben Glucosamin und Chondroitin auch Omega-3-Fettsäuren und Furan-Fettsäuren, die ebenfalls entzündungshemmend wirken. Andere Muschelarten haben diese entzündungshemmende Wirkung nicht.
  • Harpagosid, ein pflanzlicher Stoff aus der Teufelskralle.
  • Schwarze Johannisbeere, reich an Kalium und Vitamin C. Vitamin C ist ein Antioxidans, das Gewebe und Zellen vor schädlichen Entzündungsstoffen schützt.
  • Curcumin oder Kurkuma wirkt auch als Antioxidans.

Beispiele für Nahrungsergänzungsmittel, die sowohl Aufbaustoffe als auch entzündungshemmende Stoffe enthalten:

  • Synopet Hund Cani-Syn enthält flüssige Grünlippmuschel, Bio-Curcumin und Schwarze Johannisbeere. Mit dieser Flüssigkeit erhält Ihr Hund sowohl Glucosamin und Chondroitin als auch verschiedene entzündungshemmende Stoffe. Der Vorteil dieser flüssigen Form besteht darin, dass sie leichter in den Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden kann als Grünlippmuschel-Extrakt oder Pulver.
  • Fortiflex Advanced Formula ist eine schmackhafte Tablette mit einer patentierten Kombination aus Chondroitinsulfat und Chitosan. Chitosan sorgt dafür, dass das Chondroitinsulfat besser aus dem Darm aufgenommen wird, sodass mehr Chondroitin die Gelenke erreicht. Darüber hinaus enthält Fortiflex Advanced zwei Antioxidantien.
  • Die schmackhaften Tabletten von Iso-Joint +Acute versorgen Ihren Hund sowohl mit Glucosamin als auch mit dem entzündungshemmenden Harpagosid. Außerdem enthält es verschiedene Mineralien, die zu geschmeidigen Gelenken beitragen.

Es ist zudem möglich, Ihrem Hund anstelle von Nahrungsergänzungsmitteln ein Diätfutter für Hunde mit Arthrose zu geben. Die oben erwähnten Hausmittel sind darin oft schon enthalten.

Homöopathie für Hunde mit Arthrose

Im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln werden in der Homöopathie pflanzliche Stoffe, die Gelenkschmerzen verursachen oder verschlimmern könnten, stark verdünnt. Die Idee ist, dass die verdünnte Version eine umgekehrte, heilende Wirkung hat. Welches homöopathische Mittel für Ihren Hund am besten geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab; es ist ein maßgeschneiderter Ansatz, für den Sie spezialisierte Homöopathen heranziehen können. Die Wirkung der Homöopathie kann noch nicht wissenschaftlich bewiesen werden, aber es gibt durchaus Erfolgsgeschichten.

Weitere Tipps für eine natürliche Behandlung von Arthrose

Es gibt noch andere Möglichkeiten, durch welche Sie Ihrem Hund mit Arthrose auf natürliche Weise helfen können:

  • Ein kurzer, gemächlicher Spaziergang mehrmals am Tag hilft, die Gelenke zu "schmieren" und mit Nährstoffen zu versorgen (auch durch die von Ihnen verabreichten Ergänzungsmittel).
  • Springen, Treppensteigen, zu wilde oder zu lange Bewegungen führen eher zu weiteren Gelenkschmerzen und sollten vermieden werden.
  • Vermeiden Sie Übergewicht, damit die Gelenke nicht noch mehr leiden.
  • Die Physiotherapie trägt dazu bei, die Muskeln rund um die Gelenke optimal zu entwickeln.
  • Auch mit Akupunktur und/oder Osteopathie lassen sich bei Hunden mit Arthrose gute Ergebnisse erzielen.

Wann braucht ein Hund mit Arthrose Medikamente?

Wenn Sie feststellen, dass sich Ihr Hund trotz Hausmitteln oder anderer natürlicher Behandlungen immer schwerer bewegt, ist es vielleicht an der Zeit, ihm Schmerzmittel zu verabreichen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie stark die Schmerzen Ihres Hundes sind, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt besprechen, ob Sie ihm testweise für einige Wochen Schmerzmittel geben sollten. In der Regel verschreibt Ihr Tierarzt NSAIDs für Ihren Hund: Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Rimadyl oder Metacam.

Geht es Ihrem Hund mit Schmerzmitteln deutlich besser? Ist dies der Fall, kann Ihr Hund zusätzlich zu einer oder mehreren der oben genannten natürlichen Behandlungen eine dauerhafte Schmerzlinderung erhalten. In Absprache mit Ihrem Tierarzt kann die Dosierung zur Verringerung des Risikos von Nebenwirkungen zu einem späteren Zeitpunkt leicht reduziert werden.

Haben Sie nach diesem Artikel noch Fragen zu den Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln, die Pharmacy4pets anbietet? Unser Kundenservice ist für Sie da!

8. März 2022
Finden Sie diesen Blogbeitrag interessant?
0
0