Wie oft sollte Ihr Haustier entwurmt werden?

Wie oft sollte Ihr Haustier entwurmt werden?
Gepostet in: Hund, Katze

Würmer und ihre Eier sind in unserer Umwelt zu finden. Früher oder später wird Ihr Haustier mit diesen Viechern in Kontakt kommen. Bei einer Wurminfektion ist es nicht immer äußerlich sichtbar, dass Ihr Haustier infiziert ist. Dies ist oft erst sichtbar, wenn eine schwere Infektion vorliegt, daher ist eine regelmäßige Entwurmung unerlässlich. Es gibt verschiedene Arten von Würmern, die Ihr Haustier infizieren können, wie z. B. Herzwürmer, Lungenwürmer und Bandwürmer. Bandwürmer sind Würmer, die durch Flöhe übertragen werden können. Wir empfehlen, Ihr Haustier zusätzlich zu einer Entwurmungskur gegen Flöhe zu behandeln.

Bedenken Sie außerdem, dass Würmer nicht nur für Ihren Hund oder Ihre Katze gefährlich sind, sondern dass sie auch für Menschen ansteckend sind. Besonders kleine Kinder können sich anstecken. Dies ist ein weiterer Grund, warum eine regelmäßige Entwurmung wichtig ist.

Entwurmung einer Katze

Eine regelmäßige Entwurmung Ihrer Katze ist wichtig. Kätzchen werden oft schon in jungen Jahren infiziert, weil die Würmer in der Muttermilch sind, die sie trinken. Dies hat zur Folge, dass die Kätzchen häufiger entwurmt werden müssen. Wir empfehlen, Kätzchen in einem Alter von 3, 5, 7 und 9 Wochen zu entwurmen. Danach empfehlen wir, die Kätzchen bis zum Alter von sechs Monaten jeden Monat zu entwurmen. Ab dem sechsten Lebensmonat Ihrer Katze kann das Entwurmungsprogramm von viermal pro Jahr eingehalten werden.

Methoden um eine Katze zu entwurmen

In vielen Fällen wird eine Wurminfektion nicht bemerkt, daher ist eine regelmäßige vorbeugende Entwurmung wichtig, wenn Sie eine ernsthafte Infektion bei Ihrer Katze vermeiden wollen. Wir haben eine breite Palette von Entwurmungsprodukten für jeden Katzentyp. Die Vitaminthe-Entwurmungspaste kann direkt auf die Zunge aufgetragen oder mit dem Futter vermischt werden. Eine weitere Möglichkeit sind die Entwurmungstabletten von Milbemax. Die Verabreichung der Tabletten erfolgt oral, und es ist wichtig zu wissen, wie man einer Katze eine Tablette verabreicht. Die letzte Art der Behandlung ist eine einfache Lösung für Katzen, die sich mit einer Tablette schwertun. Bei der Spot-on-Behandlung von Dronspot ist es möglich, die Flüssigkeit an einer Stelle auf die Haut aufzutragen.

Entwurmen eines Hundes

Sowohl Welpen als auch erwachsene Hunde sollten regelmäßig entwurmt werden. Genau wie Kätzchen werden auch Welpen oft schon in jungen Jahren mit Würmern infiziert. Sie haben sich bereits im Mutterleib oder über die Muttermilch infiziert. Es wird empfohlen, einen Welpen im Alter von 2, 4, 6 und 8 Wochen zu entwurmen.

Dann ist es ratsam, Ihren Welpen bis zum Alter von sechs Monaten monatlich zu entwurmen. Nach dem Alter von sechs Monaten können Sie mit dem Entwurmungsprogramm für einen erwachsenen Hund fortfahren. Das bedeutet, dass Sie Ihren Hund viermal im Jahr entwurmen müssen.

Methoden, um einen Hund zu entwurmen

Durch eine rechtzeitige Entwurmung können Sie Ihren Vierbeiner vor unangenehmen Beschwerden wie Durchfall und Abmagerung bewahren. Pharmacy4pets bietet verschiedene Entwurmungsprodukte an, die für Ihren Hund geeignet sind. Alle Produkte müssen mündlich verabreicht werden. Die Banminth-Entwurmungspaste kann unter das Futter Ihres Hundes gemischt oder mit dem Finger oder einem Löffel verabreicht werden. Die Entwurmungstabletten von Mansonil sind schmackhaft und sehen aus wie Hundeknabberzeug. Sie können daher problemlos mit dem Futter Ihres Vierbeiners gemischt werden. Das letzte Mittel ist eine Suspension von Dolthene und ist für Welpen und erwachsene Hunde geeignet. Bei diesem Mittel gibt es zwei Möglichkeiten: Mischen Sie die Suspension über das Futter oder geben Sie sie direkt in das Maul Ihres Hundes.

Indem Sie Ihr Haustier regelmäßig entwurmen, schützen Sie Ihr Tier und sich selbst vor ernsthaften Beschwerden, die Würmer in einem späteren Stadium verursachen können. Wenn Ihr Tier ernsthafte Beschwerden hat, ist es wichtig, sofort den Tierarzt zu kontaktieren!

23. November 2021
Finden Sie diesen Blogbeitrag interessant?
0
0